Dr. Irene Faber - Modulprüfung Zivilverfahrensrecht

 

 

Zur Prüfung

Der Prüfungsstoff umfasst die vier Bereiche des Zivilverfahrensrechts (Zivilprozessrecht, Außerstreitverfahren, Exekutionsrecht und Insolvenzrecht) und seine internationalen Bezüge einschließlich des Europäischen Zivilprozessrechts. Ausgenommen sind die außerhalb des AußStrG geregelten besonderen außerstreitigen Verfahrensarten. Das Schwergewicht liegt auf einem breiten Grundwissen und dem Verständnis für die Zusammenhänge des Verfahrensrechts.

Die KandidatInnen werden einzeln geprüft. Die Prüfung dauert (für jede Kandidatin bzw jeden Kandidaten) ca 20 Minuten und umfasst drei bis vier Fragen; Fragen können auch in Form eines kleinen Fallbeispiels gestellt werden. Fragen werden nicht weitergegeben. Bei der Prüfung kann eine unkommentierte Gesetzesausgabe verwendet werden.

Der Besuch von Lehrveranstaltungen (insbesondere Hauptvorlesung, Pflichtübung) wird empfohlen.

 

Empfohlene Literatur zur Prüfungsvorbereitung

Streitiges Erkenntnisverfahren: 

  • Rechberger/Simotta, Grundriss des österreichischen Zivilprozessrechts8 (Manz 2010) oder
  • Kodek/Mayr, Zivlprozessrecht2 (WUV 2013)

Außerstreitverfahren: 

  • Klicka/Oberhammer/Domej, Außerstreitverfahren5 (Manz 2014) 

Exekutionsrecht: 

  • Rechberger/Oberhammer, Exekutionsrecht5 (WUV 2009) oder
  • Neumayr/Nunner-Krautgasser, Exekutionsrecht³ (Manz 2011) 

Insolvenzrecht: 

  • Dellinger/Oberhammer/Koller, Insolvenzrecht3 (Manz 2014) oder 
  • Fink, Insolvenzrecht8 (LexisNexis 2013)

Europäisches Zivilverfahrensrecht: 

  • Mayr, Europäisches Zivilprozessrecht (WUV 2011) oder 
  • die entsprechenden Rz in Rechberger/Simotta, Grundriss des österreichischen Zivilprozessrechts8 (2010)  oder in Kodek/Mayr, Zivilprozessrecht2 (WUV 2013). 

Aktuelle Prüfungstermine

Dr. Faber prüft nicht im Sommersemester 2017.