Univ.-Prof. Dr. Christian Koller

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Paul Oberhammer


380010 Seminar im Dissertationsfach zur Vorstellung und Diskussion des Dissertationsvorhabens - Dissertantenseminar


2 Stunde(n), 6 ECTS-Punkte

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Beschränkte Teilnehmerzahl

Blocklehrveranstaltung

Seminartermin: voraussichtlich im Jänner 2022

 

Dieses Seminar wird ausschließlich für Studierende angeboten, die beabsichtigen, im Fach Zivilverfahrensrecht zu dissertieren.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an petra.peirleitner@univie.ac.at. Folgende Daten müssen bekannt gegeben werden:

  • Matr.Nr.
  • Vorname und Familienname
  • Telefon(Handy)nummer
  • Name des Betreuers
  • Voraussichtlicher Titel der Dissertation


Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar bietet an einer Dissertation im Zivilverfahrensrecht interessierten Studierenden die Gelegenheit, das für die Dissertation geplante Thema zu präsentieren und darüber mit Professoren des Instituts, die als Betreuer bzw Beurteiler mit der Arbeit beschäftigt sein können, ausführlich zu diskutieren. Dabei kann insbesondere die Eignung des Themas für eine Dissertation von Inhalt und Umfang her betrachtet erörtert werden.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

 

Die Leistungskontrolle erfolgt in Form eines Referats samt ausführlicher Diskussion über das für die geplante Dissertation vorgesehene Thema. Als Hilfsmittel erlaubt sind uneingeschränkt die zum Thema passende Judikatur bzw Literatur.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

 

Mindestanforderungen für eine positive Note ist eine eigenständige, den Regeln des korrekten wissenschaftlichen Arbeitens folgende Präsentation des für die geplante Dissertation vorgesehenen Themas. Die Seminarnote beruht auf der beim Referat und der anschließenden Diskussion gezeigten Leistung.

 

Prüfungsstoff

 

Prüfungsstoff ist das für das Referat gewählte Thema.

 

Literatur

 

Gesetzestexte, insb zum Zivilverfahrensrecht (zB Kodex Zivilgerichtliches Verfahren). Es kann uneingeschränkt zum gewählten Thema passende Literatur verwendet werden.