Ass.-Prof. Dr. Ulrike Frauenberger-Pfeiler

 

030428 KU Grundlagen der alternativen Konfliktregelung - Theorie und Anwendungsbereiche


2 Stunde(n), 3 ECTS-Punkte

Blockveranstaltung

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Beschränkte Teilnehmerzahl: max. 40 TeilnehmerInnen

Anmeldung: ausschließlich über U:SPACE!

Abmeldung bis 12.10.2020

Der Kurs findet, mit Ausnahme der Einheit am 27. und 28.10., online statt.

Termine:
Montag, 12.10.2020, 16.30-19.00 Uhr
Mittwoch, 14.10.2020, 16.30-19.00 Uhr
Freitag, 16.10.2020, 16.30-19.00 Uhr
Montag, 19.10.2020, 16.30-19.00 Uhr
Mittwoch, 21.10.2020, 16.30-19.00 Uhr
Freitag, 23.10.2020, 16.30-19.00 Uhr
Dienstag, 27.10.2020, 16.30-19.00 Uhr SEM 64 (Präsenz nur für vorab angemeldete Studierende, alle anderen können Online an der LV teilnehmen) ACHTUNG: streng begrenzte Teilnehmerzahl
Mittwoch, 28.10.2020, 16.30-19.00 Uhr SEM 64 (Präsenz nur für vorab angemeldete Studierende, alle anderen können Online an der LV teilnehmen) ACHTUNG: streng begrenzte Teilnehmerzahl
Ersatztermine folgen!!!

WFK TeilnehmerInnen werden bevorzugt aufgenommen. Durchgehende Anwesenheit ist erforderlich.

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Themen der LV sind Theorie und Grundlagen der Mediation (Mediationsmodelle, Metamodell) Charakteristika, Vor- und Nachteile der Mediation. Hinsichtlich der Anwendugsbereiche liegen die Schwerpunkte auf der Familienmediation, Wirtschaftsmediation und Tatausgleich in Strafsachen.
Ziel der LV ist es, einen Über- und Einblick in die Theorie und Grundlagen (Mediationsmodelle) sowie Anwendungsgebiete der Mediation zu geben. Dabei wird diese Möglichkeit der alternativen Konfliktbeilegung nicht nur von anderen Arten der Konfliktbeabeitung abgegrenzt, sondern auch Vorzüge und Nachteile der Charakteristika beleuchtet.Für die Vorstellung der Anwendungsbereiche der Mediation werden zum Vortrag und anschließender Diskussion auch namhafte und erfahrene MediatorInnen aus der österreichischen Praxis eingeladen oder Exkursionen unternommen. Die TeilnehmerInnen erhalten die Gelegenheit, Fragen zu stellen und evtl auch an Rollenspielen teilzunehmen. Dies gilt freilich nur insoweit, als dies aufgrund der jeweils aktuellen Pandemie-bedingten gesellschaftlichen Lage möglich ist.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Mitarbeit oder schriftliche Hausarbeit.
Umfang der Hausarbeit: Erwartet wird eine Ausarbeitung von mindestens 5 Manuskriptseiten (Times New Roman, 12 Punkt, 1,5 Zeilenabstand).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Gesamtnote muss eine der alternativen Leistungen erfolgreich absolviert werden.

Prüfungsstoff

PPP-Präsentation der Einheiten, Literatur auf Moodle

Literatur (Auszug)

Alexander, Meta Model
Alexander, What';s Law got to do with it
Übersicht Mediationsmodell
Montada/Kals, Mediation
Duve/Eidenmüller/Hacke, Mediation in der Wirtschaft (2011)
Ferz/Salicites, Mediation Aktiv 2014 (2014)
Schwarz, Konfliktmanagement (2014)