emer. o. Univ.-Prof. DDr. hc. Dr. Walter Rechberger - Lebenslauf

1945

 

in Wien geboren

1963

 

Matura am BRG Wien I (Stubenbastei)

1967

 

Doktor iur. (Universität Wien)

1967 – 1977

 

Universitätsassistent am Institut für zivilgerichtliches Verfahren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (bei öffentl. Notar o. Univ.-Prof. Dr. Winfried Kralik)

1968

 

Gerichtsjahr am HG Wien und am LG für Zivilrechtssachen in Wien

1971 – 1977

 

Lehrbeauftragter an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

1977

 

Habilitation für zivilgerichtliches Verfahren, Habilitationsschrift: "Die fehlerhafte Exekution"

1977 – 1979

 

Universitätsdozent für zivilgerichtliches Verfahren

1979 – 1992

 

a.o. Universitätsprofessor am Institut für zivilgerichtliches Verfahren der Universität Wien

1988 – 1995

 

Leiter des Post-graduate-Instituts für juristische Fortbildung an  der Wissenschaftlichen Landesakademie für Niederösterreich in  Krems (bis 1994 gemeinsam mit Prof. Hofmeister)

1988 – 2000

 

Vorsitzender des Senats der Studienbeihilfenbehörde an der  Universität Wien

1989

 

Visiting Professor an der Kansas University School of Law, Lawrence, Kansas, USA

seit 1992

 

o. Universitätsprofessor am Institut für zivilgerichtliches Verfahren (heute: Zivilverfahrensrecht) der Universität Wien

1992 – 1999

 

Vorstand des Instituts für zivilgerichtliches Verfahren

1992 – 2007

 

Mitglied der Faculty der Europastudien der Abteilung für Europäische Integration der Donau-Universität Krems

1994 – 1999

 

Präsident des "Juristenforum Mitteleuropa"

1994 – 2009

 

Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Rechtsvorsorge und  Urkundenwesen

seit 1995

 

Mitglied des Präsidiums des Internationalen Schiedsgerichts der Wirtschaftskammer Österreich

seit 1996

 

österreichischer Vertreter im Council der "International Association of Procedural Law"

seit 1997

 

österreichischer Vertreter im Rat der "Wissenschaftlichen Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht"

1998

 

Dr. iur. h.c. der Staats- und Rechtswissenschaftlichen Fakultät  der Universität Pécs (Fünfkirchen), Ungarn

seit 1999

 

einer der Vorsitzenden des „Ständigen Neutralen  Schiedsgerichts der Österreichischen Fußball-Bundesliga“

1999 – 2006

 

Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien

1999 – 2008

 

Mitarbeiter des Research-Teams des Center of Legal Competence (Verein zur Förderung der rechtlichen   Ostkompetenz Österreichs)

2002/03

 

Präsident der Wiener Rechtsgeschichtlichen Gesellschaft

seit 2002

 

Mitglied des Vorstands der „Vereinigung der   Zivilprozessrechtslehrer" (Deutschlands, Österreichs und der Schweiz)

seit 2003

 

Mitglied des Vorstands des Österreichischen Juristentages

2004

 

Verleihung des Titels „Visiting Professor“ durch die Donau-Universität Krems

seit 2007

 

Mitglied des Vorstands des Instituts für den Donauraum und  Mitteleuropa (IDM)

seit 2010

seit 2010

 

Vorstand des Instituts für Zivilverfahrensrecht

Vorstand des Forschungsinstituts für Rechtsentwicklung (Abteilung Rechtsvorosrge und Urkundenwesen) der Universität Wien

2012

 

Verleihung des Wissenschaftlichen Ehrenzeichens für Verdienste um das österreichische Notariat

2013

 

Verleihung des Ehrendoktorats der Universität Athen

Prof. Rechberger hat rund 300 Arbeiten publiziert, die sich mit allen Gebieten des Zivil­verfahrensrechts (Zivilprozess, Außerstreitverfahren, Schiedsverfahren, Exekutionsverfahren, Insolvenzverfahren) und damit zusammenhängenden Fragen des Zivilrechts (vor allem Sachen­recht und Erbrecht) sowie verschiedenen Bereichen des Universitäts- und Studienrechts beschäftigen. Prof. Rechberger ist Mitautor bzw Herausgeber der wichtigsten, zur aktuellen Standardliteratur des österreichischen Zivilprozesses gehörenden, Lehrbücher und Kommentare: Zu nennen sind hier die gemeinsam mit Prof. Simotta (Graz) verfassten Lehrbücher zum Zivilprozessrecht, Erkenntnisverfahren (8. Aufl MANZ 2010) und zum Exekutionsverfahren (2. Aufl WUV 1992), das gemeinsam mit Prof. Oberhammer verfasste "Exekutionsrecht" (5. Aufl WUV 2009), das gemeinsam mit M. Thurner verfasste "Insolvenzrecht" (2. Aufl WUV 2004, 3. Aufl in Vorbereitung) und das gemeinsam mit L. Bittner verfasste "Grundbuchsrecht" (3. Aufl. WUV 2007, 4. Aufl in Vorbereitung). Dazu kommt die Herausgabe und (teilweise) Bearbeitung des Springer-Kommentars zur ZPO (4. Aufl nunmehr Verlag Österreich 2014 [in Druck]), des derzeit gängigen österreichischen Zivilprozess-Kurzkommentars, sowie die Herausgabe und (teilweise) Bearbeitung des Springer-Kommentars zum Außerstreitgesetz (2. Aufl nunmehr Verlag Öster­reich 2013). In der 2. Auflage des MANZ-Großkommentars zur österreichischen ZPO (hgg von Fasching/Konecny) hat Prof. Rechberger im Band III (2004) wesentliche Teile des Beweisverfahrens bearbeitet, im Band V/1 (2008) dieses Kommentars ist er für die Kommentierung der Verordnung über den Europäischen Vollstreckungstitel (EuVTVO) verant­wortlich (die Vorbereitungen für die Kommentierungen in der 3. Aufl. sind angelaufen).

Als Herausgeber fungierte Prof. Rechberger vor allem bei den "Veröffentlichungen des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Rechtsvorsorge und Urkundenwesen", in deren Rahmen zwischen 1982 und 2010 34 Bände erschienen sind, aber auch bei vielen anderen Sammelbänden.

Neben vielen Vorträgen in Österreich hat Prof. Rechberger auch an die 100 Vorlesungen und Vorträge an ausländischen Universitäten bzw juristischen Forschungs- und Berufseinrichtungen sowie bei internationalen Kongressen gehalten, und zwar in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Israel, Italien, Kroatien, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowenien, Spanien, der Türkei, der Ukraine und Ungarn sowie in China (VR China inkl Hongkong sowie Taiwan), in Japan, in Kuba, in der Mongolei, in Singapur, in Süd Afrika und in den USA.