Dr. Martin Neuwirth - Modulprüfung aus Zivilverfahrensrecht

 

Zur Prüfung

Der Prüfungsstoff umfasst die vier Bereiche des Zivilverfahrensrechts (Zivilprozessrecht, Außerstreitverfahren, Exekutionsrecht und Insolvenzrecht) einschließlich des europäischen Zivilprozessrechts. Das Schwergewicht liegt im Zivilprozessrecht, wobei nicht nur breites Wissen und Verständnis der Regelungen von Bedeutung sind, sondern vor allem auch die Fähigkeit, das Erlernte fallbezogen, insbesondere aufgrund von Fällen aus der Praxis, anzuwenden.

Die Prüfung dauert pro KandidatIn ungefähr 20 Minuten. Im Allgemeinen werden zwei KandidatInnen gemeinsam geprüft. Überwiegend wird anhand von Fallbeispielen geprüft, wobei auch Wissensfragen gestellt werden. Zur Prüfung ist eine aktuelle Ausgabe von KODEX Zivilgerichtliches Verfahren mitzubringen, wobei diese keine persönlichen Notizen enthalten darf. Dieser kann während der Prüfung jederzeit konsultiert werden.

Der Besuch von Lehrveranstaltungen (insbesondere Hauptvorlesung, Übung) wird empfohlen.

 

Empfohlene Literatur zur Prüfungsvorbereitung


Streitiges Erkenntnisverfahren:

  • Rechberger/Simotta, Grundriss des österreichischen Zivilprozessrechts9 (Manz 2017)
  • Kodek/Mayr, Zivilprozessrecht5 (WUV 2021)

Das Europäische Zivilprozessrecht ist nach Rechberger/Simotta, Zivilprozessrecht9 zu lernen.

Außerstreitverfahren:

  • Klicka/Oberhammer/Domej, Außerstreitverfahren5 (MANZ 2014)

 

Exekutionsrecht:

  • Neumayr/Nunner-Krautgasser, Exekutionsrecht4 (MANZ 2018) oder
  • Rechberger/Oberhammer, Exekutionsrecht5 (WUV 2009)

Insolvenzrecht:

  • Dellinger/Oberhammer/Koller, Insolvenzrecht4 (Manz 2018)

Aktuelle Prüfungstermine

voraussichtliche Prüfungstermine Juni 2021:

24.6.2021, 16.00 Uhr

25.6.2021, 16.00 Uhr

28.6.2021, 16.00 Uhr

Prüfungsabmeldungen bitte an martin.neuwirth@univie.ac.at und an petra.peirleitner@univie.ac.at.

Studierende, die bei einem Prüfungstermin zuhören/zusehen möchten, müssen dies zwischen 18.6. und 23.6.2021 unter Angabe des gewünschten Termins per Mail an petra.peirleitner@univie.ac.at bekannt geben. Um insgesamt möglichst vielen Interessierten das Zuhören zu ermöglichen, kann jede*r nur bei einem Termin zuhören. Insgesamt können maximal zehn Studierende pro Termin zuhören (es gilt das first come first served-Prinzip). Diese werden dann beim jeweiligen Termin auf Moodle eingeschrieben.

Wenn die Beiziehung einer Vertrauensperson von der*dem Studierenden gewünscht wird, ist sie entweder der Prüfung zuzuschalten oder hat sich, wenn sie sich im selben physischen Raum befindet, im Sichtfeld der Kamera hinter der*dem Studierenden zu platzieren. Eine darüber hinausgehende Öffentlichkeit kann von den Prüfer*innen aus technischen Gründen eingeschränkt werden. Der Name der Vertrauensperson ist bis 23.6.2021 an petra.peirleitner@univie.ac.at bekanntzugeben.

Zuhörer sowie Vertrauenspersonen haben per Mail eine schriftliche Erklärung abzugeben, dass sie Prüfungsgespräche weder aufzeichnen noch von Dritten aufzeichnen lassen noch Dritten gestatten werden, diese aufzuzeichnen.