Großartiger Erfolg für unser Vis Moot Team

Pandemiebedingt fand heuer nicht nur die gesamte Vorbereitung, sondern auch der XXVIII. Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot Court (2020/2021) selbst ausschließlich online statt. Trotzdem reichte wieder eine Rekordzahl von Universitäten, insgesamt 391 Teams, erfolgreich die Schriftsätze für die Kläger- und die Beklagtenseite im schriftlichen Teil des Wettbewerbs ein. Das Team der Universität Wien, bestehend aus Alena Bischinger, Jonathan Brunner, Emily Madl, Anna Weinzierl, Gabriel Wunderlich und Sarah Zedlacher, konnte auch heuer wieder an die Erfolge der Universität Wien in den letzten Jarhen anknüpfen. Das Team erhielt sowohl für den Kläger- als auch für den Beklagtenschriftsatz eine "honorable mention" - jeweils 32 von 391 Teams erhielten diese Auszeichnung.

Auch in der zweiten mündlichen Phase des Willem C. Vis Moot Court, bei der ebenfalls 391 Teams teilnahmen, mischte das Team der Universität Wien an der Weltspitze mit. Nach intensiver Vorbereitung in Form von Online Pre-Moots schaffte es das Team in die Runde der besten acht Teams weltweit. Zusätzlich konnten die Teammitglieder Emily Madl und Gabriel Wunderlich jeweils eine "honorable mention" in der Kategorie der besten Pleader für sich gewinnen.


Link zu Pressemitteilung: https://www.diepresse.com/5960847/vis-moot-court-juridicum-und-wu-mischen-an-weltspitze-mit